Der große Glaube

Da Jesus das hörte verwunderte er sich und sprach zu denen, die ihm nachfolgten: Wahrlich, ich sage euch: Solchen Glauben habe ich in Israel bei keinem gefunden. Matthäus. 8, 10

Wenn es darum geht, Gottes Nähe, Seine Kraft und Segnungen zu erleben, dann ist immer der Glaube gefragt. Bei einer Gelegenheit sagte Jesus sogar: Habe ich dir nicht gesagt, wenn du glaubtest, so würdest du die Herrlichkeit Gottes sehen? Joh. 11,40.

Der Hauptmann hatte einen größeren Glauben als alle Juden insgesamt. Dieses Zeugnis stellte Jesus ihm aus. Wir wollen uns diesen großen Glauben etwas näher ansehen, mit dem Wunsch, ebenfalls einen solchen zu bekommen.
Aus unserer Geschichte dürfen wir entnehmen, dass der Glaube des Hauptmanns weder etwas mit seiner Nationalität noch seiner Religion oder seiner Vergangenheit zu tun hatte. Oft wird gesagt: Wenn ich anders wäre als die anderen oder wenn ich in Amerika, Korea oder in China leben würde, dann könnte Gott mich sicher gebrauchen.

Merke: Großer Glaube hat nichts mit unserer Herkunft oder den Umständen zu tun. Jeder kann großen Glauben haben.

Der Verlauf der Geschichte zeigt, dass Jesus sofort in sein Haus kommen wollte, um seinen Knecht zu heilen. Darauf sagte der Hauptmann: Herr, ich bin es nicht wert, dass du unter mein Dach kommst. Vers 8 – Für einen römischen Hauptmann ein starkes Wort.

Merke: Großer Glaube ist weder eine Kraftanstrengung noch besteht er aus moralischen Leistungen.

Er ist vielmehr eine Frage der Haltung unseres Herzens. Der Hauptmann brachte seine Not zu Jesus. Alles, was mit Jesus in Verbindung gebracht wird, muß sich verändern. Er ist nicht nur Herr des Universums, Er ist auch Herr über alle Umstände und Krankheiten. Das hatte der Hauptmann erkannt, als er sagte: Herr, sprich nur ein Wort, dann wird er gesund.

Merke: Großer Glaube sieht in Jesus den König aller Könige und pflegt seine Beziehung zu diesem König.

So gibt er Ihm die Gelegenheit, zu wirken. Der Hauptmann sagte: „Ich gehorche der Obrigkeit und wenn ich meinem Untergebenen einen Befehl erteile, dann gehorcht auch er“, Vers 9. Der Hauptmann war ein Mann, der gehorchen konnte und wusste, wenn Jesus nur einen Befehl erteilen würde, müsste auch Ihm die Krankheit gehorchen.

Merke: Großer Glaube ist auch eine Frage des Gehorsams. Wer Gott nicht gehorchen kann, kann nicht mit Seiner Hilfe rechnen.

Zusammenfassung: Jesus sagt, wenn wir Glauben hätten, würden wir die Herrlichkeit Gottes sehen. Die Geschichte der Heilung des Knechtes des Hauptmanns gibt uns dafür ein praktisches Beispiel:

1. Vor Gott gibt es kein Ansehen der Person. Jeder kann Seine Hilfe in Anspruch nehmen.
2. Großer Glaube ist eine Frage der Haltung des Herzens. Gott sieht das Herz an.
3. Wer von Gott etwas empfangen möchte, muss Ihm gehorchen können.