Gemeinsam sind wir stark

Ich freute mich über die, die mir sagten: Lasset uns ziehen zum Haus des Herrn! Psalm 122,1

Es gibt Gründe, warum ich gerne einen Gottesdienst besuche. Ich schreibe das für die, die der Meinung sind, dass man auch zu Hause Gottes Wort lesen kann.

Die Termiten gehören zu den schwächsten Insekten. Eigentlich sind sie nur einige Millimeter groß und viel zu schwach, um auch nur etwas zu bewegen. Sie leben aber in großen Kolonien. Gemeinsam schaffen sie sich einen Bau von vielen Metern Höhe, hart wie Beton, so dass Elefanten ihn nicht zerstören können. Ebenso sind wir Menschen schwache Wesen; gemeinsam aber können wir unbezwingbar sein, das beweist die Geschichte immer wieder.

Der Besuch eines Gottesdienstes kann zu einem gesellschaftlichen Ereignis werden. Weil man zu einer großen Familie gehört, treffen sich Menschen, die sich kennen und schätzen. Sie sprechen miteinander oder essen gemeinsam oder helfen sich gegenseitig.

Viele Begabungen, die ungenutzt blieben, weil man keine Möglichkeiten sieht, können hier sinnvoll eingesetzt werden, um andere zu erfreuen. So ist Gemeinschaft ein Markt der Möglichkeiten und wird zu einem Fest der Freude, weil man sich gegenseitig beschenken kann.

Gemeinschaft hat auch schützende Funktion, das lernen wir von den Termiten. Weil sie zusammenhalten sind sie stark und unbezwingbar. Wo Menschen im Namen Jesu zusammenkommen, ist Jesus mitten unter ihnen und sein guter Geist schafft eine Atmosphäre, die sich niemand selbst schaffen kann. In dieser Atmosphäre darf ich zur Ruhe kommen. Der Druck des Alltags muss weichen und ich kann meine Gedanken ordnen. Das gibt mir Gelegenheit, Dinge neu zu überdenken, die ich anderswo nicht bewältigen könnte. Ich habe auch die Möglichkeit, mit anderen über meine Probleme zu sprechen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen und zu beten. Gemeinsames Beten ist eine Kraft, auf die niemand verzichten kann.

In der Regel gibt es Angebote für Kinder, für junge Erwachsene oder Senioren. Kinder werden nicht nur belehrt, sie planen auch gemeinsame Aktionen, bilden Freundschaften und erleben vieles, das sie für ihr späteres Leben gebrauchen können. Dasselbe gilt auch für andere Gruppen. Damit schützt Gemeinschaft auch vor Langeweile, vor Einsamkeit und Frustration. In einem Gottesdienst wird Gottes Wort gepredigt. Wo sonst werden uns lebensspendende, kraftvolle Worte vermittelt, wenn nicht hier. Hier darf die Seele neue Kraft tanken und sich für den Alltag rüsten.

Gemeinsam bewegen Termiten riesige Mengen Material für ihren Bau. Dasselbe geschieht auch mit der Gemeinschaft der Christen vor Ort. Gemeinsam verbreiten sie das Evangelium, setzen Zeichen der Liebe in ihrem Umfeld und dienen ihren Mitbürgern. Mein Rat: Besuche gerne einen Gottesdienst, denn, gemeinsam ist vieles leichter zu ertragen.