Auf den Kern kommt es an

Aber so sind die Gottlosen nicht, sondern wie Spreu, die der Wind verstreut. Psalm. 1,4

Der norwegische Dichter Ibsen beschreibt in einem Drama einen alten Mann, Peer Gynt, der bis zum Ende seines Lebens einsam im Wald in einer Hütte lebte. Der Tag seines Todes war gekommen und er musste sich mit dem Sterben auseinandersetzen. Voller Verzweiflung hielt er eine Zwiebel in seinen Händen und trennte eine Schale von der anderen. Dabei wurde sie immer kleiner und die Schalen wollten kein Ende nehmen. Da rief er aus: „Hat sie denn nur Schalen? Wo ist der Kern? – Dann gleicht sie meinem Leben“.

Der christliche Glaube hat eine Botschaft, dass der Mensch von innen her erneuert werden muss, wenn er zu Gott gehören will. Er legt niemandem eine moralische Fessel an, sondern vermittelt Kraft durch den Heiligen Geist, neu beginnen zu dürfen und anders zu leben als bisher. Dabei nimmt Gott Besitz von dem, der sich Ihm öffnet und gibt ihm einen bleibenden Inhalt, einen inneren „Kern“. Eine Erneuerung und Sättigung, die sein weiteres Leben begleiten wird. Damit gibt Gott Menschen Anteil an seiner Herrlichkeit und der neuen Welt. Diese Erfahrung gleicht einer Geburt. Alles vergebliche Mühen und Suchen nach dem Sinn des Lebens und innerer Erfüllung hat ein Ende gefunden.

Wer das erlebt, tritt aus der Finsternis heraus und kommt an das wahre Licht, wie ein neugeborenes Kind.

Gott weiß, dass kein Mensch böse sein will. In Wahrheit ist er unfähig zum Guten, so hilft Gott ihm. In seinem Wort sagt er: Ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben. Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und danach leben. Hes. 36, 26-27.

Eine Erneuerung von innen ist unter allen Religionen einmalig. Sie ist Gottes einzigartiges Angebot an alle Menschen, egal wer sie sind oder zu welcher Kaste oder Konfession sie gehören mögen. Gott liebt jeden und möchte nicht, dass jemand ohne „Kern“ sein Leben verbringt und am eigentlichen Ziel vorbeilebt. Das würde ewige Nacht im Reich der Finsternis für ihn bedeuten.

Ich kann erkennen, ob ich diesen Kern in mir habe. Wenn Jesus sich einem Menschen offenbart, dann hat das so tiefgreifende Folgen, dass selbst ein Kind davon reden kann und weiß, dass etwas an ihm geschehen ist. Dieser Kern besteht aus dem Empfang der Liebe Gottes in unser Herz. Das bedeutet, Jesus schenkt uns sein innerstes Wesen. Gott ist Liebe. Liebe kann fühlen, so fühlt man die Nähe Jesu in seinem Leben. Diese Liebe ist eine  heilende Kraft, sie heilt von allem seelischen Schmerz, befreit von plagenden Zweifeln, von der schrecklichen Einsamkeit, der inneren Unruhe und dem ständigen Suchen nach Lebensfülle. Dieses Geschenk der Liebe macht Jesus in unserem Leben wertvoll und unverzichtbar. Ich weiß, dass ich in seiner Hand bin und er mich
angenommen hat.

Der Kern der christlichen Botschaft ist Liebe, das ist einmalig. Keine Religion der Welt hat Liebe zum höchsten Gebot gemacht. Das soll unser Markenzeichen sein: Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. Joh. 13, 35.