Geschenke zeigen Wirkung

Geschenke öffnen einem Menschen Tor und Tür und verschaffen ihnen auch Eingang bei den Großen. Sprüche 18, 16

Menschen wurden immer wieder mit Geschenken bestochen. So bekamen die Wächter, die das Grab Jesu bewachten, Geldgeschenke, damit sie die Lüge verbreiteten, die Jünger hätten den Leichnam Jesu gestohlen. Simon wollte Petrus Geldgeschenke machen, wenn er die Gabe der Krankenheilung dafür bekommen würde. Apg. 8, 18. Mit Geschenken wurde viel Unheil angerichtet und die Bibel warnt davor, sich von Geschenken die Augen blenden zu lassen.

Es gibt aber auch Geschenke, die aus edler Absicht gemacht werden und diese haben eine positive Wirkung. Hast du schon mal etwas von einem Menschen geschenkt bekommen? Wie fühltest du, als du es entgegen nahmst und welche Wirkung hatte es hinterlassen? Wenn ich mich in meinem Büro umschaue, entdecke ich mehr denn zwanzig Geschenke. Dabei handelt es sich nicht um Kostbarkeiten, sondern um kleine Aufmerksamkeiten wie Bücher, Bilder, Skulpturen oder eine CD. Alles Dinge, die mir Menschen übergaben, denen ich etwas bedeute. Sie wollten mir damit ihre Liebe zeigen. Einige Geschenke sind nun schon mehr als zwanzig Jahre alt und schaue ich sie an, verbindet sich mit jedem eine Geschichte. Ich werde an Personen erinnert, die mir begegneten und ihre Liebe schenkten. Ich stelle fest, dass Salomo Recht hat, wenn er sagt: Geschenke öffnen Tor und Tür.

Wenn es gilt, Freundschaften zu bauen oder Menschen für das Evangelium zu gewinnen, kann ein Geschenk eine Wunderwaffe sein. In meiner Nachbarschaft wohnt seit Kurzem eine 82-jährige Christin; sie kam aus Norddeutschland. Ich bewundere ihre brennende Liebe zu Menschen, die sie nicht kennt. Fast täglich ist sie auf der Straße und verteilt christliches Schriftgut und spricht über den Glauben. Ich fragte sie, wie sie ihre Hörer am besten erreicht, zumal niemand Zeit hat zuzuhören und sie hier eine Fremde ist. Freudestrahlend sagte sie: „Ich verteile nicht nur Schriften. Meine wirksamste Waffe ist mein Kuchen, den ich backe und verteile. Wer einmal von meinem Kuchen gegessen hat ist nicht mehr reserviert; ich habe ihn zum Nachdenken gebracht und sein Herz geöffnet und jetzt kann ich über meinen Glauben viel wirksamer sprechen und er hört mir zu“.

Ob Jesus das gemeint hat wenn er sagt, dass wir unser Licht leuchten lassen sollen vor den Menschen, damit sie unsere guten Werke sehen und den Vater im Himmel preisen? Matth. 5, 16. Müssen gute Werke immer aus großartigen sozialen Leistungen bestehen oder könnten sie sich auch aus kleinen Geschenken zusammensetzen, wie zum Beispiel dem Kuchen dieser alten Frau? Ich wünsche mir Christen mit genügend Phantasie und einem weiten Herzen. Das sind dann die Menschen, die ihrem Glauben ein Gesicht geben.

Sei du heute der Mensch, der andere glücklich machen will. Beantworte Briefe oder E-Mails, wenn irgend möglich, sofort; du weckst Aufmerksamkeit und machst dich beliebt. Schenke deiner Frau öfter mal einen Blumenstrauß und sag ihr, dass du sie liebst. Beschenke deinen Nachbarn oder lade ihn zum Essen ein. Das zeigt Wirkung, wenn die nächste Evangelisation stattfindet, zu der du ihn einladen möchtest. Eine schenkende Gemeinde ist eine Gemeinde mit hohem Liebesquotienten und damit wird sie eine wachsende Gemeinde sein.