Das Kernstück heißt Liebe

Liebe ist stark wie der Tod und Leidenschaft unwiderstehlich wie das Totenreich. Ihre Glut ist feurig und eine Flamme des Herrn, so, dass auch viele Wasser die Liebe nicht auslöschen und Ströme sie nicht ertränken können. Wenn einer alles Gut in seinem Haus um die Liebe geben wollte, so könnte das alles nicht genügen. Hohelied 8, 6-7

In den 60er Jahren horchte die Welt auf. Nie gehörte Texte wurden von den Beatles aus Liverpool gesungen. Eines ihrer bekanntesten Lieder war: All you need is love. Das Stück wurde im Auftrag der BBC am 25. Juni 1967 live in 26 Länder übertragen und ist von etwa 400 Millionen Menschen gesehen worden. Die Welle der Begeisterung war so groß, dass die Platte drei Wochen lang die englische Hitparade anführte. Sie hatten mit ihrem Text genau ins Schwarze getroffen.

Wenn ich in unserer Sprache nach dem schönsten, aber auch heikelsten Wort suche, das Menschen beglücken oder enttäuschen kann, dann stoße ich auf das Wort „Liebe“. Liebe ist etwas, das alle Menschen gleichermaßen empfinden, wenn sie ihren Partner oder Freund nach langer Zeit der Trennung wiedersehen.

Das Thema Liebe ist und bleibt ein Dauerbrenner. Unzählige Romane wurden geschrieben und rührende Geschichten erzählt. Immer neue Filme werden gedreht, immer mit der gleichen Wirkung: Menschen werden innerlich bewegt. Immer neue Lieder werden gesungen, wobei das Thema Liebe im Mittelpunkt steht. Offenbar hört es jeder gerne, wenn ihm der Himmel versprochen wird. Der Hunger nach Liebe ist und bleibt unbegrenzt.

Die Realität sieht jedoch ganz anders aus. Das schönste Wort wurde bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Liebe ist zum Gebrauchsgegenstand verkommen. Der Partner ist nur so lange interessant, wie er attraktiv ist oder wie man sich an ihm wie in einem Selbstbedienungsladen bedienen kann.

Würden wir eine Umfrage machen, was allgemein unter Liebe zu verstehen sei, wären wir erstaunt. Wir hörten die Worte: Wahre Liebe ist Annahme, Geborgenheit, Treue und Hingabe, und in der Ehe Treue bis ans Lebensende. Liebe ist die Brücke, die Menschen verbindet, eine Glut des Herzens, welche Eis von Misstrauen und Ablehnung zum Schmelzen bringt. Liebe bildet den Mittelpunkt, wenn ein Leben lebenswert sein soll.

Wir alle wissen, dass solche Vorstellungen nur in der Phantasie existieren. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Gott allein kennt die Wunden, welche die verursacht haben, denen wir unser Vertrauen geschenkt haben. Viele Wunden sind nie geheilt. Enttäuscht, verbittert und vereinsamt gehen viele seelisch zugrunde. Angesichts eines solchen Schadens gibt es nur einen, der heilen kann: Das ist Gott selbst; er hat uns das Verlangen nach Liebe ins Herz gelegt und er kann es auch heilen. So lesen wir in der Bibel: So spricht der Herr: Ich wohne in der Höhe und im Heiligtum und bei denen, die zerschlagenen und demütigen Geistes sind, auf dass ich erquicke den Geist der Gedemütigten und das Herz der Zerschlagenen. Jes. 57, 15.

Diese Botschaft ist einmalig unter allen Religionen. Liebe ist das Kernstück des Evangeliums. „Lehrer, welches ist das wichtigste Gebot im Gesetz Gottes?“ Jesus antwortete ihm: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, mit ganzer Hingabe und mit deinem ganzen Verstand! Das ist das erste und wichtigste Gebot. Ebenso wichtig ist aber das zweite: Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!“ Matth. 22, 37-39.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.