Mein erster Beitrag

Herzlich Willkommen

Meine neue website erstelle ich ab heute mit Word Press um zu lernen, ob die Bearbeitung einer website nach meinen Vorstellungen nach 15 Jahren einfacher geworden ist.
2003/2004 habe ich mit meiner Frau eine Missions-Reise auf die Philippinen gemacht. Damals erstellte ich meine erste eigene website mit dem CMS TYPO3 um meinen Freunden unsere Erlebnisse auf der Reise zeitnah mitzuteilen. Den Reise-Bericht schaue ich mir auch heute noch manchmal an!

TYPO3 kannte ich von meiner Arbeit an der website der Volksmission e.C.e.V. an der ich von Beginn an mitgewirkt hatte. Ausserdem pflegte ich damit auch die website der Volksmission Pforzheim, die aber heute mit einem anderen CMS gepflegt wird. Bevor ich hier weiter schreibe, will ich wissen wo und wie dieser Beitrag erscheint und ob man ihn nachträglich ändern kann …

Beides weiß ich nun. Alte Beiträge lassen sich nachträglich korrigieren und erweitern und sie erscheinen im Blog. Inzwischen habe ich auch die Kommentarfunktion ausprobiert, mit der man mir auf diesen Beitrag eine Mitteilung machen kann. Bin gespannt, was ich als nächstes entdecke …

Ach ja, diesen Beitrag habe ich mit dem WordPress Editor geschrieben, der für „normale“ Texte durchaus reicht und viel leichter zu bedienen ist.
Na ja, noch bin ich nicht so anspruchsvoll, um es schon jetzt ganz besonders schön machen zu wollen. Ist ja sowieso Geschmacksache …

Soviel kann ich aber jetzt schon sagen: Mit WordPress ist das Erstellen einer eigenen website sehr einfach geworden. Dabei habe ich noch nicht einmal die Anleitung gelesen, die man hier findet

Anleitung zur Erstellung einer website mit WordPress

5 Antworten auf „Mein erster Beitrag“

  1. Ok, verstanden.
    Der erste Haken macht Sinn für Besucher die vorhaben noch weitere Kommentare zu schreiben. Dann braucht man die Felder nicht jedesmal neu ausfüllen.
    Der zweite ist sinnvoll für den, der wissen will, ob sonst noch einer den Beitrag kommentiert hat.
    Der dritte Haken ist sinnvoll für die Fans dieser Spielwiese, die über jeden Beitrag informiert werden wollen.
    Die Häkchen kann man jederzeit wieder rausnehmen.

  2. Dein Kommentar wartet auf Freischaltung. ?!
    Aha, ich habe also Einfluss darauf ob ich einen Kommentar erscheinen lasse oder nicht? Und tatsächlich: Jetzt sind die ID-Felder bereits ausgefüllt. Toll!

    Jetzt fehlt nur noch ein captcha …

  3. Bevor ich obigen Kommentar schrieb, hatte mir WordPress den Tipp gegeben, meinen Avatar neu zu definieren. Das war ein guter Hinweis! Den hatte ich vor 15 Jahren auch schon definiert, – aber total vergessen. Damals hatte ich die Palmen von Boracay gewählt, wo wir die letzte Woche auf den Philippinen verbrachten. Nun habe ich den Stiefel aus unserem Familienwappen ausgeschnitten und als meinen Avatar registrieren lassen. Sehr einfache Prozedur. Bin gespannt ob der jetzt tatsächlch bei allen meinen Publikationen, so wie bei diesem Kommentar hinzugefügt wird.

  4. Diesen Kommentar schreibe ich, der Administrator dieser website, selbst um auch diese Funktion zu testen. In meinem ersten Beitrag habe ich schon Fehler entdeckt, die ich gleich zu korrigieren versuche. Ich bin gespannt, wann hier der erste Kommentar zu meinen Beiträgen aus meinem Bekanntenkreis erscheint. Um vor unliebsamen Überraschungen geschützt zu sein, werde ich hier wohl gleich mal ein Captcha einbauen müssen. Wenn das klappt, werde ich den zweiten Beitrag schreiben …

Kommentare sind geschlossen.